Kreuznach fast perfekt

naheTV sammelt Ideen zur perfekten Stadt

Mit einer Aktion mitten auf dem Bad Kreuznacher Kornmarkt hat die Jugendredaktion von naheTV Ihre Ideen zur perfekten Stadt aufgesammelt. Hier erklärt die Jugendredaktion, was nun mit den Ideen passiert - und was es mit den orangenen Pfandkästen auf sich hat, die nun überall in Bad Kreuznach zu finden sind.

 

Peter und Maria staunen nicht schlecht: Liegestühle, Zeitungen und eine Rasenfläche. Und zwar nicht in ihrem Garten, sondern mitten in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone: "Das sieht schon sehr gemütlich aus", bemerken die Beiden, die gerade vom Einkaufen kommen. Vor den Liegestühlen steht eine Kamera - und drei junge Leute, die das Ehepaar dazu auffordern, ihre Ideen zur "perfekten Stadt" kundzutun.

Die Liegestühle und der Rasen, das ist die Vision der perfekten Stadt von Elena, 20 Jahre, einem Mitglied der Jugendredaktion. "Ich bin durch die Stadt geschlendert und dachte mir, dass der Kornmarkt oft ungemütlich wirkt, wenn nicht gerade Markt ist", erklärt sie. So wie Elena haben sich auch die anderen jungen Leute aus der Jugendredaktion ihre Gedanken gemacht.

 

Pfandkästen selbst gebaut

Daraus entstanden sind mehrere kleine Aktionen, die die Jugendredaktion auf dem Kornmarkt präsentiert hat. Neben den Liegestühlen waren das auch sogenannte Pfandboxen, die in leuchtendem orange nun an verschiedenen Laternenmasten hängen. "Damit müssen die Leute, die leider darauf angewiesen sind, Flaschen zu sammeln, nicht im Müll wühlen, sondern finden das Pfand in der Kiste", freut sich Doreen aus der naheTV-Jugendredaktion.

Damit die Aktionen nicht verpuffen und alle Ideen der Bad Kreuznacher auch in der Politik ankommen, hat die Jugendredaktion ihre und die Ideen der Passanten auf Video festgehalten. Diese sollen nun der OB gezeigt werden, damit diese die Ideen bestenfalls umsetzen kann.

Peter und Maria haben dann gar nicht mehr so viel zu meckern, als sie in den Liegestühlen Platz nehmen: "Eigentlich finden wir Bad Kreuznach schon ganz gut. Nur ein paar mehr Betreuungmöglichkeiten für kleinere Kinder beim Einkaufen, das wäre noch gut."

Stand vom 16.08.2016