Recherchefahrt nach Berlin bald im Programm

Die diesjährige Recherchefahrt der Jugendredaktionen aus Bad Kreuznach, Idar-Oberstein, Kaiserslautern, Landau, Luxembourg und Trier ging in die Landeshauptstadt, nach Berlin. Unter dem Thema „Geflüchtete Menschen und Hauptstadtjournalismus“ entstanden unterschiedlichste und interessante Beiträge, die bald auch im Fernsehen zu sehen sein werden.

 

 

Ihren Anfang nahm die Recherchefahrt in Mannheim, dort besuchten alle Teilnehmenden einen Vorbereitungsworkshop. Unter der Leitung von Christian Köllmer, Sebastian Lindemans und Ronald Senft wurde das Programm der folgenden Tage durchgesprochen und festgelegt, welche Teams sich welchen Beiträgen widmen würden. Teilnehmende aus den unterschiedlichen OK-TV-Standorten fanden sich in Gruppen zusammen und planten beim anschließenden gemeinsamen Abendessen die Umsetzung ihrer Ideen.

Angekommen in Berlin, ging es für die Gruppe in den Bundestag zu einem SPD-Abgeordneten zum Gespräch. Danach stand ein Besuch der „Hauptzentrale“ des Bundesnachrichtendienstes auf dem Programm. Natürlich wurden viele Fragen aus journalistischer Sicht gestellt und viele Dinge scheinen nun noch interessanter geworden zu sein. Ob das wohl im Interesse des Mitarbeiters lag?

Der Samstag wurde zum produktivsten und informativsten Tag der Reise: Ein Gespräch mit der SWR-Korrespondentin Dagmar Seitzer, dem RADIOjournal-Redakteur Stefan Förster, einem jungen Geflüchteten aus Pakistan und einer WG, die einen Flüchtling bei sich zuhause aufgenommen hat.

Es waren vier sehr schöne und auch sehr produktive Tage, ich hatte eine Menge Spaß und habe viele neue Ideen und viel neues Wissen angehäuft! Berlin ist eine wunderbare Stadt, die niemals still steht und immer neue Möglichkeiten bietet, einen Touristen zum Staunen zu bringen – auch hinter der Kamera.
(Luisa Ettrich)