Willkommen, Studio Bingen!

Bingen hat jetzt ein eigenes Fernsehprogramm. Auf dem Kanal des Bürgersenders naheTV sendet ab 07. August ein Regionalfenster aus Bingen, das von Bürgerinnen und Bürgern selbst gestaltet wird. Als Martin Rector, erster Vorsitzender der Binger Bühne und Gründungsmitglied des Studio Bingens zufällig beim Zappen auf naheTV gestoßen ist, kam ihm die Idee, Veranstaltungen aufzuzeichnen und bei naheTV zu senden: „ Wir gingen schnell in gemeinsame Gespräche mit dem Studio Bad Kreuznach und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK). Dabei haben wir  schnell festgestellt, dass ein eigenständiges Sendefenster für Bingen, das für Beiträge aller Binger Bürgerinnen und Bürger offen ist, von großem Interesse ist und eine Bereicherung für naheTV und das Binger Kulturleben sein könnte.“ Anfang Juli fand die Gründungsversammlung der Initiative „Rhein-Nahe TV, Studio Bingen“ statt.

Hier wurde entschieden, das Programm aus Bingen nicht nur auf Veranstaltungen der Binger Bühne zu beschränken, sondern weit zu öffnen und ein monatliches Magazin zu produzieren. Beteiligen kann sich dabei jeder, egal ob Profi oder Interessierte. „Wir freuen uns riesig, dass wir den Zuschauerinnen und Zuschauern eine noch größere Bandbreite an lokalen Themen zeigen können. Der OK-TV beruht ja auf den Säulen „Lokales“ und „Bildung“, daher sind Beiträge, die vor Ort in Bingen produziert werden, enorm wichtig.“, freut sich auch Marc Feuser, erster Vorsitzender des Trägervereins des naheTV Studio Bad Kreuznach. Das Studio Bad Kreuznach stellt die notwendige Technik zur Verfügung, die alle Produzentinnen und Produzenten kostenlos ausleihen können, um damit eigene Beiträge zu filmen, schneiden und vertonen. Auch die LMK  ist begeistert von der Binger Initiative: „Wir freuen uns immer, wenn Menschen sich freiwillig engagieren, um Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein ansprechendes Fernsehprogramm zu präsentieren. OK-TVs wie naheTV sind dafür einerseits eine perfekte ‚Spielwiese‘, um selbst auszuprobieren, wie das Medium Fernsehen zu funktioniert, andererseits transportieren die Produzentinnen und Produzenten natürlich selbst wichtige Infos aus der Region in die Region.“, so Verena Metzler, die zuständige Regionalkoordinatorin der LMK.


Premiere für das Binger Programm ist am 07. August um 19.30 Uhr. Bis erste Fernsehmagazin sendefertig ist, muss aber noch eine Menge getan werden: Ehrenamtliche, die Lust auf Fernsehen haben, werden genauso gesucht, wie Redakteure, Techniker und Organisatoren. „Wir hoffen, dass sich viele Vereine und Interessierte bei uns melden und mögliche Beiträge auf DVD zur Verfügung stellen. Außerdem suchen wir noch einen Moderator oder eine Moderatorin für das Magazin.“, erläutert Martin Rector.


Sendebeiträge und Bewerbungen für die Moderation nimmt das Studio Bingen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.