• Herzlich willkommen!

    naheTV im Web - hier finden Sie Livestream, Programmvorschau und Hintergrundinfos!
    Mehr erfahren...
  • naheTV Livestream

    Der neue Livestream ermöglicht Ihnen auch über das Internet das Programm des naheTV zu genießen.
    Mehr erfahren...
  • naheTV goes Social

    Bleiben Sie immer über die Aktivitäten des naheTV über unsere Facebookseite informiert.
    Gib' uns ein Like!

Das Beitragsarchiv

Das Beitragsarchiv gibt Ihnen die Möglichkeit auch ältere Beiträge wieder zu finden, damit Sie diese erneut lesen können.

Viel Spaß beim Stöbern!


Fernsehen im Theater

naheTV | Studio Idar-Oberstein zieht ins Stadttheater

Alfred Stößel bei der Arbeit im neuen RegieraumDer Offene Kanal Idar-Oberstein/Herrstein e.V. zieht mit seinem Studio ins Idar-Obersteiner Stadttheater. Der Umzug soll Ende April erfolgen. Nachdem die bisherige Mieterin aus den Räumen der ehemaligen Hausmeisterwohnung im vierten Stock ausgezogen war, packte der OK-TV die Gelegenheit beim Schopfe und bewarb sich beim TV 1848 Oberstein um die Räumlichkeiten. „Für uns bieten sich im Theater völlig neue Möglichkeiten“, erklärt der Vorsitzende Dr. Werner Behmann, „und so war auch der TVO schnell von der Idee begeistert.“ Der Umzug ist aktuell in vollem Gange.






Für die neue Nutzung der Räume als Büro, Schnittplatz oder Regie mussten einige Umbauarbeiten durchgeführt werden. Die Räume wurden komplett neu tapeziert und gestrichen, auch ein neuer Boden musste verlegt werden. „Außerdem haben wir für unsere Bedürfnisse eine komplett neue Elektro- und Netzwerkverteilung gebaut.“, erklärt der technische Leiter des Studios, Lukas Herzog.  

Ohne die Hilfe von Sponsoren und unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit ist ein solches Vorhaben nicht zu leisten. Tatkräftige Unterstützung erhielt der Verein von der Kreissparkasse Birkenfeld, Landrat Dr. Mathias Schneider, Rolf Adam Elektroanlagen, der Schreinerei Kleinen und der Maler Herzog GmbH. „Für die Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich und hoffen, dass wir auch weiterhin von den Firmen in der Region unterstützt werden.“, meint Werner Behmann., „Es gibt noch viel zu tun.“

Ein eigenes Studio hat der OK-TV nach dem Umzug nicht mehr zur Verfügung. Dafür hat das Stadttheater andere Vorteile: Im Laufe des Sommers sollen Theatersaal und obere Turnhalle verkabelt und verbunden werden, sodass mit einer zentralen Regie Veranstaltungen in Echtzeit geschnitten und ausgestrahlt werden können. „So können wir Diskussionsrunden, Konzerte und vieles mehr mit nur geringem Aufwand aufzeichnen und bei naheTV ausstrahlen.“, schwärmt Behmann. „Das ist sicherlich auch für viele Vereine interessant.“

Da bei dem Umzug auch die komplette Sendeabwicklung neu aufgebaut werden muss, kann es vereinzelt zu Störungen im Sendebetrieb kommen.  




Unser aktuelles Programm finden Sie in unserer

Programmvorschau


Gerade auf Sendung