Den Nazis eine schallende Ohrfeige versetzen

Roman Knižka und die Ensemble-Mitglieder von Opus 45. In diesem Jahr richten die Stadt Idar-Oberstein und der Schalom e. V. wieder gemeinsam eine Gedenkveranstaltung zum 27. Januar, dem Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus, aus. naheTV überträg die Veranstaltung aus dem Stadttheater Idar-Oberstein am Donnerstag, 27. Januar 2022 ab 19 Uhr.

Das Programm ‚Den Nazis eine schallende Ohrfeige versetzen!‘ ist ein literarischer Kammermusikabend mit Lesungen von Roman Knižka und Musik des Bläserquintetts Opus 45. Der Titel geht auf den überzeugten Pazifisten Konrad Reisner zurück, der unter anderem gemeinsam mit Willy Brandt eine zunächst ausweglos erscheinende Kampagne initiierte: Reisner setzte alles daran, für Carl von Ossietzky die Verleihung des Friedensnobelpreises zu erwirken, um so den inhaftierten Journalisten und Herausgeber der Zeitschrift ‚Die Weltbühne‘ aus dem KZ Papenburg-Esterwegen zu befreien.

Zu Gehör bringen Roman Knižka und Opus 45 unter anderem Texte und Gedichte von Paul Celan, Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf, Kurt Tucholsky und Mascha Kaléko sowie Werke für Bläserquintett von Komponisten, die zu Opfern der nationalsozialistischen Diktatur und des Holocausts wurden: Paul Hindemith, Pavel Haas und György Ligeti. Die gleiche Besetzung gestaltete auch bereits die Gedenkveranstaltung des Jahres 2019. Damals mit dem Programm „Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen.“, das die Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland beleuchtete. Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms ‚Demokratie leben!‘. Mehr Infos auf der Seite der Stadt Idar-Oberstein. Foto: Roman Knižka und die Ensemble-Mitglieder von Opus 45. (Foto: © Tom Solo)

Cookies helfen uns Ihren Besuch auf unserer Website angenehm zu gestalten. In unserer Datenschutzerklärung können Sie lesen, wie wir Cookies verwenden.